Die häufigsten Faktoren für Burnout?

Hypnotische Entspannung wirkt als Prophylaxe
und unterstützt schnell und hilfreich.

Ob Manager, Spitzensportler oder Hausfrau – ein Burnout kann alle treffen. Wer davon betroffen ist, fühlt sich zunächst innerlich ausgebrannt und emotional erschöpft – aber woran stellt man das fest?

Ständiger privater Stress in der Familie oder Arbeitsstress, tägliche Überstunden und wenig Schlaf galten lange als Ursachen eines Burnouts – ebenso wie ungesunde Ernährung und mangelnde Bewegung.

Doch mittlerweile glauben Experten:

Wenn jemand sich ausgebrannt fühlt, kann das viele Gründe haben – und damit auch verschiedene Gruppen treffen. Betroffene fühlen sich aufgrund beruflicher oder anderer andauernder Überlastung geistig, körperlich und emotional erschöpft.

Sie sind oft lustlos, gereizt und angespannt, zynisch und gleichgültig. Ausserdem können sie ihre Aufgaben nicht mehr oder kaum noch bewältigen, sagt Enno Maass von der Deutschen PsychotherapeutenVereinigung (DPtV).

Hinzu kommen nicht selten noch Unruhe, innere Leere, Angstgefühle, Schlafprobleme und niedrige Motivation für Alltagsaufgaben.

 

Konfliktreiche Beziehungen aller Art als zentraler Faktor

Lange Zeit ist davon ausgegangen worden, dass Burnout durch zu viel Arbeit entsteht. Das ist nicht so», sagt auch die Ärztin und Autorin Mirriam Priess. Sie hat sich in ihrem Buch Burnout kommt nicht nur von Stress intensiv mit dem Thema befasst. Der Beziehungsaspekt spiele die zentrale Rolle bei der Entstehung eines Burnouts.

So habe jeder, der von einem Burnout betroffen sei, konfliktreiche Beziehungen und die Beziehung zu sich selbst verloren. Ohne Konflikt gibt es keinen Burnout, so Priess. Viele Burnout-Betroffene haben sich in Kämpfen erschöpft. Mit dem Partner, Arbeitgeber, Kollegen, mit dem System, in dem sie sich befanden, aber auch mit Lebenssituationen wie Verluste, Scheitern, Krankheit, die sie nicht akzeptieren wollten, konnten durften.»

 

Ein Balancieren zwischen Nehmen und Geben

Ein Burnout kann aber grundsätzlich jeden treffen. Wer einem Burnout vorbeugen möchte, sollte sich regelmässig fragen, ob er sich grundsätzlich in der Lage fühlt, die Anforderungen seiner Arbeit und seinem Umfeld wie Familie und Partnerschaft gut zu bewältigen, so Maass.

Zudem kann jeder selbst aktiv werden. Stärken Sie Ihre Dialogfähigkeit, sorgen Sie für ein Gleichgewicht zwischen Nehmen und Geben, sowohl in Ihren Beziehungen als auch in dem, was Sie tun.

Denn eine Burnout-Symptomatik darf nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Bei 75% der Betroffenen treten begleitend und schleichend psychische Erkrankungen wie Depressionen und Angststörungen auf», erklärt Maass.

Quelle: https://www.bluewin.ch/de/leben/lifestyle/burnout-kommt-nicht-nur-von-stress-das-sind-die-haeufigsten-faktoren-299397.html.

 

Burnout kommt nicht nur von Stress 1

Flugangst und Höhenangst können das Leben stark einschränken oder eine nicht zu überwindende Belastung sein.

Ängste überwinden durch Hypnose

Man kann einem Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.

Galileo Gallilei

Es ist nicht genug zu wissen, man muss es auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen, man muss es auch tun.

Johann Wolfgang v. Goethe

Kontakt

Wenn Sie Kontaktaufnehmen möchten, dann füllen Sie das nachfolgende Formular aus.

Erste Fragen
Übersicht Hypnose

Was heisst Hypnose?

Hypnose ist die technik um einen Zustand zwischen Wachbewusstsein und Schlaf zu erreichen. Der kritische Faktor des Bewusstsein befindet sich dann einem eingeschränkten Zustand und das Unterbewusstsein wird leichter erreichbar. Es ist ein Zustand absoluter Konzentration auf eine bestimmte Idee oder  einen Gedanken.

Werden die Kosten für die Hypnose von der Krankenkasse übernommen?

Die Hypnosetherapie wird von den gesetzlichen Krankenkassen nur in Ausnahmefällen auf Antrag übernommen. Bei Privatkassen sind die Kostenübernahmeregelungen sehr unterschiedlich. Der Patient sollte sich vor Beginn unbedingt bei seiner Krankenkasse über die Möglichkeiten einer Kostenübernahme informieren.
Bei Sitzungen die von Ihnen in Anspruch genommen werden ist der entprechende Betrag sofort zu leisten. 

Ist Hypnose eine anerkannte Behandlungsmethode?

Hypnotherapie wurde durch den wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie (kurz WBP) im März 2006 als wissenschaftliche Behandlungsmethode in der Psychotherapie der Bundesrepublik Deutschland anerkannt.

Können Hypnosen für alles eingesetzt werden?

Das Einsatzspektrum ist viel größer als vermutet, da sich auch Hypnosetechniken immer weiter vebessern.

Hypnose kann vor allem sehr gut eingesetzt werden bevor ein gravierendes Krankkeitsbild entsteht.

Blockadelösungen oder Tiefenentspannungen sind einfacher als den eingetretenen Burnout zu behandeln. 

Gibt es auch Belege zur Wirksamkeit der Hypnose?

Wirksamkeitsbelege zu folgenden Störungen lagen nach einer Studie der Universität Tübingen vor: Phobien, Belastungsstörungen, Übergewicht, Schlafstörungen, Psychosomatik, Sexualstörungen, akuter und chronischer Schmerz, Tabakabusus, Enuresis. 

 

Mehr Infos zu den verschiedenen Themen mit Hypnose und professionelle Therapeuten finden Sie auch hier:

• Deutschen Gesellschaft für Hypnose und Hypnotherapie (DGH) 

• Hypnose-Verband Deutschland e.V. 

• Deutscher Verband für Hypnose e.V. 

Kontakt

Wenn Sie Kontaktaufnehmen möchten, dann füllen Sie das nachfolgende Formular aus.

(01577) 021 5234

Morbach, RLP

Essen (Ruhr), NRW

Schwerte, NRW

info@mila-hynose.de